Alumni

Eine Verbindung für‘s Leben!

Das Alumni Netzwerk, in dem jeder ehemalige Studierende des Goetheanum Mitglied ist, möchte alle Alumni vernetzen und ein vitales weltweites Netzwerk pflegen.

Ein weltweites Netzwerk

Im Zentrum der Arbeit steht die Frage, wie sich das Studium der Anthroposophie auch nach der Zeit am Goetheanum fortsetzen kann und auf welche Weise das, was durch die Anthroposophie geworden ist, ganz individuell in Arbeit und Alltag zu integrieren ist. Jährlich findet eine Alumni Veranstaltungen am Goetheanum statt, darüber hinaus unterstützen wir Initiativen an anderen Orten der Welt, wo Alumni zu Themen und Fragen arbeiten.

Der Impuls für die Alumni Initiative geht von Studierenden aus, die den Wunsch haben, eine von den Alumni selbst impulsierte Arbeit zu organisieren. Sie gliedert sich in drei Bereiche: Gemeinsam Studieren; Lebendiges Netzwerk; Unterstützender Fond.

Das erste Alumni Treffen fand im Sommer 2019 als Studienwoche statt. Über 60 Alumni aus der ganzen Welt und aus den letzten 20 Studienjahren kamen am Goetheanum zusammen, um sich gemeinsam mit dem Thema der «Bewusstseinsseele» zu beschäftigen.

Gemeinsam studieren

In der gemeinsamen Studienarbeit, die jährlich am Goetheanum in unterschiedlichen Formaten stattfindet, möchten wir gerne an das, was in uns an Anthroposophie schon geworden ist anschließen, wollen vertiefen und in Themen mit einem schon gewordenen Verständnis eindringen. Diese Studienarbeit ist also nicht ganz Voraussetzungslos.

Termine zum Vormerken

Begegnungen mit dem Goetheanum: 23./24.10 2020

Zwei zusammenhängende Online-Vertiefungswochenenden: 15./16.01.2021 und 26./27.02.2021

Zwei Vertiefungswochenenden: 15./16.01.2021 und 26./27.02.2021

Alumni Studienwoche: 04.07. - 08.07.2022

Mitmachen und Mitbauen

Seit Jahrzehnten kommen Studierenden aus der ganzen Welt ans Goetheanum und nehmen das hier erfahrene mit an Ihre Heimatorte. Durch all diese Manschen ergibt sich ein weiteres Netz was die Welt umspannt: Das der ehemaligen Studierenden des Goetheanum!

Dieses lebendig zu gestalten liegt in den Händen aller Alumni. Gerne wollen wir eine Möglichkeit schaffen, dass wir uns miteinander in Verbindung setzen können und auch ein digitales Netzwerk schaffen, welches uns ermöglicht an unserem Ort in der Welt mit anderen Alumni zusammen an Themen zu arbeiten.

Das digitale Netzwerk ist im Aufbau. Sollte der Wunsch nach einem regionalen Treffen bestehen, oder die Kontaktaufnahme zu anderen Alumni, aufgrund verloren gegangener Kontakte nicht möglich sein, kann jederzeit eine Anfrage gestellt werden an:

alumni.studium@goetheanum.ch

Wir werden uns dann bemühen datenschutzkonform den Kontakt herzustellen.

Unterstützender Fond

Soziales Handeln und Helfen sind Grundregungen im Menschen. Etwas zu unterstützen, dass noch werden möchte und was noch nicht ist, erfüllt mit Freude. Deshalb wollen wir gerne für alle die können und wollen die Möglichkeit geben unterstützend Tätig zu sein.

So richten wir einen Stipendienfond ein, aus dem Studiengebühr-Stipendien ausgezahlt werden können. Zu dem möchten wir gerne im nächsten Jahr einen finanziellen Beitrag leisten, wenn Haus Schuurman, das Haus der Studierenden am Goetheanum, saniert werden wird. Auch andere Sonderprojekte der Alumniarbeit wie zum Beispiel Reisekostenunterstützung zur Studienwoche sollten aus einem Fond geleistet werden können. Weitere Informationen zu den Fonds insbesondere der Möglichkeit zu spenden, folgen in kürze.

Wir freuen uns sehr über Eure Unterstützung.

Spenden

Verantwortlich für die Alumni-Arbeit

Nicole Asis

Geboren 1984 in Manila, Philippinen. Ausbildung zur Musikerin und Lehrerin. Derzeit studiert sie anthroposophische Musiktherapie am ATKA Studiengang Orpheus Musiktherapie in Dornach, Schweiz, und ist Mitarbeiterin beim Social Initiative Forum am Goetheanum.

Moniek van Duin

Geboren 1984 in Amsterdam, Niederlande. Studierte Humanistik und Kunsttherapie. Nach der Teilnahme an den Goetheanum Anthroposophical Studies arbeitet sie im Königlichen Concertgebouw in Amsterdam, Niederlande, im Kundenkontakt und ist Teil der niederländischen Mysteriendrama-Gruppe. Mit Dornach ist sie noch immer durch die medizinische Sektion und die Alumni-Arbeit verbunden.

Edda Nehmiz

Geboren 1974 in Deutschland. Ausbildung zur Tischlerin, dann Studium der Politik & Organisation und Pädagogik in Deutschland, Großbritannien und der Schweiz. Seit 2006 im Bereich Studium und Weiterbildung am Goetheanum tätig. Sie gibt dem Bereich die organisatorische Grundstruktur und ist besonders mit der Frage befasst, wie Form und Inhalt im Bezug auf Organisation und Lehrinhalte zusammengehen, um eine freilassende Lernumgebung zu ermöglichen.

studium@goetheanum.ch

+41 61 706 44 14

Francisca de Vries

Geboren 1996 in den Niederlanden. Nach dem Schulabschluss arbeitete sie zwei Jahre auf dem Gemüsemarkt. Danach besuch des Studienjahres am Goetheanum. Im Anschluss Aufnahme des Eurythmie Studiums in Berlin, Deutschland.

Roxanne Ziersch

Geboren 1996 in Starnberg, Deutschland. Besuch der Freien Waldorfschule, danach freiwilliges soziales Jahr an einer Waldorfschule in Indien. Im Anschluss Studium im Studienjahr am Goetheanum. Seit dem 2018/19 studiert sie Arabistik/Islamwissenschaft und Politikwissenschaft und ist Teil des Alumni-Teams.

Kontakt

Edda Nehmiz

Geboren 1974 in Deutschland. Ausbildung zur Tischlerin, dann Studium der Politik & Organisation und Pädagogik in Deutschland, Großbritannien und der Schweiz. Seit 2006 im Bereich Studium und Weiterbildung am Goetheanum tätig. Sie gibt dem Bereich die organisatorische Grundstruktur und ist besonders mit der Frage befasst, wie Form und Inhalt im Bezug auf Organisation und Lehrinhalte zusammengehen, um eine freilassende Lernumgebung zu ermöglichen.

studium@goetheanum.ch

+41 61 706 44 14